Hamburg, 03.08.2021 | Pressemitteilung | Unternehmen Olympus bezieht neue Zentrale in Hamburg

Hochmoderner Bürokomplex im Herzen Hamburgs bietet eine inspirierende Arbeitsumgebung für mehr als 1.200 Mitarbeiter und stellt die Weichen für weiteres Wachstum.

Nach fünfjähriger Planungs- und Bauphase hat das globale Medizintechnikunternehmen Olympus im Juli 2021 seine neue Zentrale für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) und für die Olympus Deutschland GmbH bezogen. Das hochmoderne und nachhaltig errichtete Bürogebäude im Herzen der Hansestadt ist auf aktivitätsbasiertes Arbeiten ausgerichtet und fördert die flexible und hybride Zusammenarbeit. Der Neubau ist ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Hamburg und ein sichtbares Zeichen für das nachhaltige Wachstum von Olympus in der EMEA-Region.

Standorte
  • Teilen:
2_Olympus_EMEA_Zentrale_Foyer_ Trainingszentrum

Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, gratuliert zum Einzug in das neue Bürogebäude: „Olympus ist ein innovatives Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, ein wichtiger Partner für Forschung und Entwicklung in Hamburg und ein aktives Mitglied im Cluster Life Science Nord. Das Gebäude in Hammerbrook bietet moderne, attraktive Räume für die Beschäftigten und ein Trainingszentrum für den Einsatz neuer Medizintechnologien. Die neue Konzernzentrale ist ein Gewinn für den Stadtteil und ganz Hamburg.“

Constantin Zangemeister, Executive Managing Director für die Region EMEA, freut sich über die Fertigstellung des Großprojekts: „Der Olympus Campus ist eines der größten und modernsten Bürogebäude Hamburgs. Mit dem Neubau haben wir unsere Vision von einer zukunftsorientierten Arbeitsumgebung Realität werden lassen. Dass der Bürokomplex trotz der Pandemie nun mit einer nur minimalen Verzögerung bezogen werden konnte, zeugt von einem großartigen Engagement aller Beteiligten. Im Namen von Olympus bedanke ich mich bei allen Projektpartnern, Investoren, Gewerken und der Stadt Hamburg für die professionelle Zusammenarbeit.“

Die Zukunft im Blick: Weiterer Wachstumskurs und moderne Arbeitswelten für Mitarbeiter und Kunden

Die Covid-19-Pandemie hat bestehende Trends beschleunigt und die Relevanz und Sinnhaftigkeit flexibler und hybrider Arbeitswelten weiter verstärkt. Auf diese Entwicklungen hat Olympus frühzeitig reagiert: Neben einer vielseitigen, kreativen Büroumgebung für aktivitätsbasiertes Arbeiten entspricht der Olympus Campus auch für eine verstärkte hybride Zusammenarbeit dem neusten technologischen Stand. In Kombination mit erweiterten Möglichkeiten für mobiles Arbeiten bietet Olympus seinen Mitarbeitern somit viele Vorzüge flexibler Arbeitsweisen: „Unser Anspruch, ein global führendes Medizintechnikunternehmen zu werden, bedeutet auch, dass wir immer nach innovativen Lösungen für unsere Kunden suchen. Neue Arbeitsweisen spielen dabei eine zentrale Rolle: Unsere neue Büroumgebung lädt zum Austausch ein und fördert eine kreative, kundenorientierte Zusammenarbeit vor Ort, aber auch mit Mitarbeitern, die von zuhause oder an anderen globalen Standorten arbeiten“, so Constantin Zangemeister.

Medizintechnik erlebbar im Medical Training Center

Im Olympus Campus wird auch das neue Olympus Medical Training Center beheimatet sein. Mitarbeiter und Kunden können in einem hochmodernen medizinischen Trainingsumfeld Medizintechnik in Theorie und Praxis erleben, um so eine optimale Patientenversorgung und -sicherheit zu gewährleisten. Mittelfristig werden am Standort weitere Trainingsstandorte aus dem größeren Hamburger Umfeld zentralisiert.

Ausblick

Die Fertigstellung des Gebäudes stand zuletzt maßgeblich unter den Zeichen der Covid-19-Pandamie und wurde unter Beachtung höchster hygienischer Sicherheitsstandards vollzogen. Seit Juli arbeitet etwa die Hälfte der Gesamtbelegschaft vor Ort. „Da wir aber am Standort Hamburg-Jenfeld unseren Mitarbeitern auch eine Impfmöglichkeit durch unseren betriebsärztlichen Dienst bieten können, sind wir zuversichtlich, die Vorzüge des Olympus Campus in naher Zukunft gemeinsam erleben und gestalten zu können“, so Constantin Zangemeister. „Die Vorfreude auf alle Kollegen, Kunden, Partner und neue Mitarbeiter ist groß.“

Das sagen die Projektbeteiligten

Mit dem Bezug des Neubaus konnte das partnerschaftliche Modellprojekt von Olympus und der Zech Group erfolgreich abgeschlossen werden. In einer gemeinsamen Gesellschaft mit Olympus hat die Zech Group die Projektentwicklungs-, Vermietungs-, Finanzierungs- und Platzierungsleistungen sowie die komplette Verantwortung für die Planungs- und Bauphase übernommen. Zitate der folgenden Projektbeteiligten finden Sie weiter unten im Bereich "Downloads":

  • Rainer Eichholz, Vorstand der Zech Group SE und Verantwortlicher der Real Estate Sparte
  • Nikolaus Goetze, gmp-Partner (Gerkan, Marg und Partner; Hamburger Architekturbüro)
  • Dr. Joachim Gripp, CEO Design Offices
  • Sabrina Voecks, Creative Director und Partner JOI-Design Innenarchitekten

Bilder & Videos

Kontakt

Christian Pott

Christian Pott

Department Manager Corporate Communications
Olympus Europe SE & Co. KG

Tel.: +49 40 23773 3277
Mobil: +49 151 10 19 71 11
E-Mail: christian.pott@olympus-europa.com